«

Der Bariton Johannes Kammler ist bereits heute bei renommierten Adressen international gefragt in Oper, Lied und Oratorium. Konzerte als Solist mit den Berliner Philharmonikern, dem London Symphony Orchestra, dem Bayerischen Staatsorchester oder dem Orquesta Sinfónica Simón Bolívar de Venezuela unter Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Gustavo Dudamel, Kirill Petrenko, Sir Mark Elder und Marin Alsop führten ihn bisher von London über Berlin, München, Baden-Baden, Moskau, bis nach Caracas.

Bemerkenswert sind auch seine Soloengagements in Monteverdis „Orfeo“ mit der Royal Opera London in The Roundhouse, Puccinis „Manon Lescaut“ bei den Osterfestspielen in Baden-Baden und in Brittens „War Requiem“ in der Royal Festival Hall London.

Herausragend unter seinen bisherigen konzertanten Verpflichtungen war das offizielle Konzert des Bundespräsidenten für Papst Benedikt XVI. in dessen Anwesenheit im Jahr 2009 anlässlich der Feiern "60 Jahre Bundesrepublik, 20 Jahre Mauerfall" in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan mit dem Weihnachtsoratorium von J. S. Bach, das weltweit übertragen wurde und als CD- und DVD-Mitschnitt beim Label Ars Musici erschienen ist.

Der Finalist beim internationalen Gesangswettbewerb DAS LIED in Berlin 2015 studierte seinen Bachelor bei Prof. Markus Goritzki an der Musikhochschule Freiburg und bei James Patrick Raftery in Toronto. Sein Masterstudium absolvierte Johannes Kammler an der Guildhall School of Music and Drama in London bei Prof. Rudolf Piernay. Er intensiviert seine Ausbildung regelmäßig durch die Teilnahme an Meisterkursen, wie beispielsweise bei Prof. Edith Wiens, Wolfgang Holzmair und Imogen Cooper, Emma Kirkby oder Graham Johnson.

Seit der Spielzeit 2015/2016 ist Kammler Mitglied im Opernstudio an der Bayerischen Staatsoper in München.

Johannes Kammler, in Augsburg geboren, erhielt seine erste musikalische Ausbildung bei den Augsburger Domsingknaben.